Beste Wassersport Abenteuer in Sydney: Tauchen

05.06.2020 von Editor Team

(Dieser Artikel enthält gesponserte Inhalte) Lesezeit: 15min. / Max. Tauchtiefe: 40m 😉 

Beste Wassererlebnisse in Sydney: Tauch-Abenteuer

Ganz gleich, ob Sie ein Tauchanfänger sind, der daran interessiert ist, die Grundlagen zu erlernen, oder ein erfahrener Taucher auf der Suche nach neuen Erfahrungen, Sydney ist ein fantastisches Ziel für Tauchabenteuer. Australiens größte Stadt bietet eine reiche Artenvielfalt im Meer, kombiniert mit etablierten Tauchplätzen, ansässigen Experten und angesehenen Tauchschulen. Hier sind nur einige der vielen wunderbaren Orte, die bei Tauchern in Sydney beliebt sind.

Gordon’s Bay Unterwasser-Pfad

Der Gordon’s Bay Underwater Trail ist ein großartiges Abenteuer für völlige Anfänger, die die Wunder der Tiefe erforschen wollen, ohne die Orientierung zu verlieren. Dieser 2.000-Fuß-Unterwasserpfad kann über eine Kette befahren werden, die an mit Beton gefüllten Trommeln befestigt ist, die entlang des Meeresbodens platziert sind. Entlang des Weges werden auf Stahltafeln Informationen über die umliegende Meeresfauna und -geographie gegeben.

Der tiefste Abschnitt liegt nur 46 Fuß unter den Wellen. Das Gelände besteht aus Felsen auf einem Sandbett, und man trifft garantiert auf Morwong und östliche Fussballfische. Sie sollten in der Lage sein, den Weg in weniger als einer Stunde zurückzulegen. An ruhigen, sonnigen Tagen folgen manchmal auch Schnorchler dem Trail.

Manly Bommie

Dies ist ein weiterer flacher Offshore-Tauchgang, der nur 160 Fuß vor Manly Beach für Anfänger geeignet ist. Es ist ein ausgezeichneter Tauchgang für jeden, der sich für die Fauna und Flora des Meeresbodens interessiert. Manly Bommie ist ein Felsplateau mit vielen Ost-West-Spalten und umgebenden Sandbereichen. In den tiefen Rinnen und Spalten tummeln sich schwärmende Eisvögel, Crimson-Band-Lippfische, Maori-Lippfische und Morwong. Der Meeresboden ist zwischen 33 Fuß und 52 Fuß tief.

Das Schiffswrack der Valiant

Für erfahrenere Taucher könnte das Wrack der Valiant eine interessante Herausforderung sein. Die Valiant ist ein 1945 vom Stapel gelaufener Schlepper, der 1981 weniger als eine Meile östlich des nördlichsten Punktes der Barrenjoey Landspitze sank. Das 73 Fuß lange Schiff liegt nun auf einem Sandbett 88 Fuß unter den Wellen.

Dieses Paradies für Wasserlebewesen beherbergt Brassen, Weißohren, Gelbschwänze, gestreifte, gemeine Buntbarsche, Schwarzspitzen-Buntbarsche, Gelbschwanz-Eisvögel und Sergeant Baker. Nehmen Sie eine Taschenlampe mit, um das Beste aus Ihrem Schiffsuntergangsabenteuer zu machen.

Wegen der Tiefe werden Sie wahrscheinlich maximal 25 Minuten damit verbringen wollen, das Innere des Schiffes zu erkunden, und einen zuverlässigen Tauchcomputer mitnehmen. Die Brücke, die Mannschaftsräume, die Kabinen und der Maschinenraum sind zugänglich, aber seien Sie vorsichtig. Sie werden auf jeden Fall einen Schutzanzug tragen wollen, um sich vor gezackten Metallkanten zu schützen.

Shelly-Strand

Der beliebteste Tauchplatz in Sydney ist Shelly Beach. Der Strand ist Teil des Cabbage Tree Bay Aquatic Reserve in Manly, dem einzigen Meeresschutzgebiet der Stadt. Das Reservat beheimatet über 200 Fischarten sowie andere Meeresbewohner wie Adlerrochen, Delfine und Schildkröten. Selbst an einem schlechten Tag sollten Sie auf Ihrem Tauchgang mindestens 25 verschiedenen Arten begegnen.

Es gibt 2 Tauchplätze am Shelly Beach: die North Side und die South Side. Im Norden ist der Meeresboden mit Felsblöcken und Sandflecken bedeckt. Im Süden ist der Meeresboden mit Seetang und Felsen bedeckt. Der Großteil der lokalen Wasserfauna und -flora findet sich etwa 20 Fuß unter den Wellen. Der tiefste Abschnitt des Meeresbodens befindet sich in einer Tiefe von 36 Fuß. Gewöhnliche Stachelbäume und Fiedlerrochen sind in den sandigen Bereichen zu finden, während Schlangenhaut-Lippfische und Maori-Lippfische überall anzutreffen sind. Sie werden sich in den östlichen blauen Zackenbarsch verlieben, der sich an Sie klammert und Ihnen wie verlorene Welpen folgt.

Die Feenlaube

The Fairy Bower ist ein weiterer Tauchplatz innerhalb des Cabbage Tree Bay Aquatic Reserve. Wie Shelly Beach bedeutet seine Lage innerhalb des Reservats, dass es eine Fülle von Wassertieren gibt, die in anderen Gebieten Sydneys nicht zu finden sind. Man betritt das Wasser am Fairy Bower Sea Pool, und der Tauchplatz erstreckt sich im Nordwesten.

Ein Seetanggrund in der Nähe des Pools enthält Seepferdchen. In nordwestlicher Richtung vom Pool aus wandelt sich der Meeresboden von Sand zu Seetang auf Muschelsplitt. Gelbschwanz-Stromtang und Roter Morwong werden in großer Zahl zwischen 20 und 23 Fuß unter Wasser gefunden. Suchen Sie zwischen den Felsen nach Rotbarsch.

Nackte Insel

Auf der nördlichen Seite des Kanals, der in die Botany Bay mündet, befindet sich eine kleine Insel, die durch eine Fußgängerbrücke mit dem Festland verbunden ist, die Bare Island genannt wird. Sie ist ein wichtiges Kulturerbe mit einem viktorianischen Fort und Tunneln und Teil des Botany Bay Nationalparks. Es ist auch ein großartiger Ort für Tauchabenteuer.

Sie können entweder auf der linken oder der rechten Seite des Stegs tauchen. Die linke Seite ist wegen der reichhaltigen Meeresfauna und Sichtbarkeit vorzuziehen, wird aber bei südlichem Seegang schwierig zu betauchen. Die meisten aquatischen Arten sind unter den Weichkorallen und Felsbrocken in einer Tiefe von etwa 23 Fuß zu finden, aber Sie können bis zu 39 Fuß tief tauchen. Achten Sie auf Seeteufel, Pygmäenpfeifenfische, rote Indische Fische und Seepferdchen.

Das Eiland ist bekannt für den erstaunlichen endemischen Bare Island-Anglerfisch, der so gut getarnt ist, dass er erst vor kurzem katalogisiert wurde, obwohl er in einem Lebensraum neben einer Weltstadt lebt, in der Tauchen ein beliebtes Sporttauchen ist.