0 m
Tauchtiefe

Tauchen in Ägypten

Alles Wissenswerte und die besten Tauchplätze

Sonnenschein rund ums Jahr, endlose Küsten des Roten Meeres, eine faszinierende Kultur und ein super Preis-Leistungsverhältnis – das kommt vielen Tauchern in den Sinn, wenn man von Ägypten spricht. Das Beste daran: Von Deutschland aus ist das Tauchparadies in nur 5 Flugstunden erreichbar und daher ein extrem beliebtes Ziel für Taucher aller Erfahrungsstufen. Aufgrund der hohen Besucherzahlen sollte man sich vor dem Tauchen in Ägypten allerdings eingehend informieren, damit man ein ungestörtes Taucherlebnis genießen kann. Vor allem die Riffe Ägyptens sind durch den stetigen Besucherstrom in Gefahr – nahe Hurghada solltest du beispielsweise nicht tauchen, um die Riffe nicht noch weiter zu zerstören. Wenn du Riffe sehen möchtest, empfiehlt sich eher El Gouna oder Safaga. Dein lokaler Tauchguide kann dir hierzu mehr Informationen geben.

Dennoch ist Tauchen in Ägypten zu Recht beliebt – und mit etwas Vorbereitung kannst du hier einen wunderbaren Tauchurlaub verbringen.

Klicke auf einen orange markierten Ort um Profile in der Nähe anzuzeigen.

oder

Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in Ägypten

hier


 

In welcher Jahreszeit ist Tauchen in Ägypten am schönsten?

Tauchen ist in Ägypten ganzjährig möglich. Denn die Wassertemperaturen bewegen sich rund ums Jahr bei angenehmen 22 bis 28 Grad. Wenn du besonders viel Flora und Fauna unter Wasser sehen möchtest, so empfiehlt es sich jedoch von September bis November nach Ägypten zum Tauchen zu reisen. Hier ist das Wasser angenehm und die Außentemperaturen ebenfalls – außerdem entkommst du so der Hauptreisezeit von Juni bis August, wo die touristischen Orte oft überlaufen sind. In den Monaten September bis November kannst du übrigens auch besonders viele Großfische und Schildkröten sehen – für Naturfreunde also ideal!

Sonderangebote & Events in Ägypten

Die Favoriten unseres Teams

„Das Rote Meer ist weltweit mein absoluter Lieblingsplatz zum Tauchen. Die besten Tauchplätze bei denen ich bisher war, sind das berühmte Dahab Blue Hole und Big Brother bei Hurghada.“ 🙂
– Rene Broo, IT Business Engineer at rateyourdive.com

„Die Thistlegorm ist das schönste Wrack, das ich bisher gesehen habe!“
– Maria Gerstner, Service Manager at rateyourdive.com

Die schönsten Plätze zum Tauchen im Norden Ägyptens

Ägypten ist touristisch bestens erschlossen. Daher gibt es Angebote für Tauchreisen in allen Preisklassen. Dabei teilt sich das Land in den Norden und den Süden, was das Tauchen angeht: Während im Norden eher Anfänger gut aufgehoben sind, finden anspruchsvolle und erfahrene Taucher im Süden schöne und nicht zu überlaufene Tauchplätze.

Im Norden Ägyptens gibt es einige interessante Spots:

  • Die Region um Hurghada haben ein extrem breites Angebot an Tauchschulen. Jedoch sind die Riffe dort durch den überbordenden Unterwassertourismus extrem angegriffen! Ein Hinweis für ein nachhaltiges Tauchangebot ist jedoch beispielsweise sein die Mitglied bei der Umweltorganisaton HEPCA.
  • Sharm el-Sheik ist ebenfalls eine Touristenhochburg. Von hier aus kannst du jedoch mit dem Liveaboard zu interessanten Trips aufbrechen, z.B. zum Wracktauchen oder in den Ras Mohammed Nationalpark.
  • Für technisch interessierte Taucher ist Dahab eine besondere Attraktion: Hier gibt es das berühmte “Blue Hole”, ein Tauchplatz mit bis zu 60 Meter Tiefe.

Die besten Plätze zum Tauchen im Süden Ägyptens

Der Süden Ägyptens ist weniger berührt vom Tourismus und bietet für erfahrene Taucher einige interessante Spots. Zu den schönsten Tauchplätzen im Süden Ägyptens gehören unter anderem:

  • El Quseir und Marsa Alam: Hier haben viele Tauchschulen kleinere “Hausriffe” direkt in den angrenzenden Gewässern. Auch das wohl schönste Riff in Ägypten wird von hier aus angefahren: das Elphinstone Riff. Hier trifft man auch ab und an Großfische und Haie. In begrenztem Rahmen darf man auch im nahegelegenen Shaab Samadei tauchen: Hier sind Delphine heimisch, weshalb der Tauchspot auch als Dolphin House bekannt ist.
  • Hamata: Der kleine Ort ganz im Süden ist nur mit Kleinbussen erreichbar (ca. 2 Stunden Fahrt von Marsa Alam) und daher entsprechend wenig touristisch. Hier gibt es unberührte Natur unter Wasser zu sehen.

Archäologisches Tauchen in Alexandria

Die historische Städte Alexandria ist ein interessanter Tauchspot für alle Freunde von archäologischem Tauchen. Hier liegen antike Ruinen wie der Leuchtturm, der in der Antike zu den Weltwundern zählte, aber auch eine Bibliothek, Statuen, Säulen und vieles mehr. Zum hier verschütteten antiken Zentrum der Stadt sind nur geführte Touren möglich. Auch für Liebhaber von Wracktauchen ist Alexandria ein Hotspot: Neben Teilen von Napoleons Flotte, die hier versenkt wurde, finden sich auch Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg (z.B. ein Flugzeug-Wrack) und antike Schiffswracks.

Tauchen in Ägypten auf einen Blick

  • Hauptreisezeit: Ganzjährig, am besten jedoch September bis November aufgrund von Vegetation und Temperaturen
  • Geeignet für: Alle Tauch-Level, von Anfänger bis Fortgeschrittene, auch tolle Tauchsafaris (Liveaboards) sind möglich
  • Wassertemperatur: 22Grad (Winter) bis 28Grad (Sommer)
  • Einreise: Am besten vorher ein Visum über das Konsulat besorgen (ca. 22 Euro), über mögliche Reisewarnungen vorher auf der Website des Auswärtigen Amts informieren
  • Besondere Taucherlebnisse: Wracktauchen, Rifftauchen, archäologisches Tauchen, faszinierende Unterwasserwelt, für Beginner auch Schnorcheln möglich
  • Reisedauer: 1 – 2 Wochen, aufgrund der kurzen Flugzeit (ca. 5 Stunden) sind aber auch kürzere Trips möglich
  • Tauchausrüstung: Kannst du dir meist vor Ort leihen
  • Anreise: Mit dem Flugzeug zu den Touristen-Spots und von dort aus mit Überlandbussen weiter. In den touristischen Regionen ist der Nahverkehr meist sehr gut.

Lust auf tauchen in Ägypten?

Finde alle unsere Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in der Region hier:

Abtauchen