0 m
Tauchtiefe

Tauchen in Portugal

Alles Wissenswerte und die besten Tauchplätze

Portugal ist traditionell eine Seefahrernation. Von hier aus sind schon im Mittelalter die ersten Eroberer wie Magellan aufgebrochen, um das Meer zu erkunden. Kein Wunder: Das kleine Land hat rund 2000 Kilometer Küste. Zudem zählen zahlreiche Inseln zu Portugal, die alle ihren eigenen Reiz unter Wasser haben.

Wir zeigen die schönsten Tauchspots für Tauchanfänger und Fortgeschrittene in Portugal und geben Empfehlungen für Tauchschulen vor Ort.

Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in Portugal

hier


 

 

Welche Gegenden in Portugal sind zum Tauchen geeignet?

Im Wesentlichen sind drei Gegenden Portugals spannend für Taucher: Für Beginner ist die Algarve im Süden des Landes attraktiv. Hier sind nur geringe Strömungen vorhanden und die Temperaturen tendenziell etwas wärmer. Madeira gehört noch zu Portugal, liegt aber näher an Marokko. Erst seit Kurzem ist diese Insel als Tauch-Spot geschätzt und verzaubert durch eine “verwunschene” Unterwasserwelt. Ebenso sind die Azoren, eine Inselgruppe mitten im Atlantik, ein beliebtes Ziel zum Tauchen: Der Sage nach soll hier sogar Atlantis auf dem Meeresgrund versunken sein.

Sonderangebote & Events in Portugal

Hot Spots zum Tauchen an der Algarve

Die Algarve ist auch bei Touristen sehr beliebt als Baderegion. Insofern lässt sich ein Tauchurlaub auch mit einem Strandurlaub verbinden. Folgende Tauch-Spots sind empfehlenswert:

  • Unterwassermuseum (Portimao): Hier sind vor einigen Jahren zwei Schiffe künstlich versenkt worden, die nun als Unterwasser-Museum dienen. Ein spannendes Projekt!
  • Cabo de Sao Vicentes (Sagres): Hier ist eine auch für Anfänger gut zugängliche Unterwasserhöhle mit einer faszinierenden Unterwasserwelt zu bestaunen.
  • Weltkriegswracks bei Sagres: In der Nähe der Höhle liegen auch zahlreiche Wracks aus den beiden Weltkriegen.

Die besten Tauchplätze rund um Madeira

Madeira bietet kristallklares Wasser und ein subtropisches Klima. Hier sind vor allem große Fische zu Hause – allein 27 verschiedene Wal- und Delfinarten werden hier regelmäßig gesichtet. Unter anderem sind diese Tauchplätze empfehlenswert:

  • Garajau: Hier gibt es in unmittelbarer Küstennähe Fisch-Schwärme zu sehen – und im Sommer treffen sich Mantas hier. So nah kommt man diesen Großfischen fast nirgendwo anders!
  • Baixa da Cruz: Ein großer Felskegel unter Wasser mit unzähligen Fischarten.
  • Parede do Sardinha: Auf gut 30 Metern Tiefe lassen sich nicht nur Fische, sondern auch viele kleine Meereslebewese gut beobachten.

Die schönsten Tauchplätze auf den Azoren

Exotische Korallen, Haie, Rochen und vieles mehr – auf den Azoren findet sich eine Vielzahl an beeindruckenden Lebewesen. Empfehlenswert sind unter anderem folgende Spots:

  • Princess Alice Banks: Das Riff ist rund 80 Kilometer von der Küste entfernt und nur mit dem Boot zu erreichen. Die Fahrt lohnt sich jedoch, da sich hier Mantas, Rochen und riesige Fisch-Schwärme beobachten lassen.
  • Haitauchen vor Madalena: Nahe der kleinen Insel gibt es viele Spots, wo sich Großfische und vor allem Haie beobachten lassen.

Tauchen in Portugal auf einen Blick

  • Hauptreisezeit: Ganzjährig, gute Sicht v.A. im Winter
  • Geeignet für: Alle Tauch-Level, für Anfänger v.A. die Algarve, Fortgeschrittene sind besser auf Madeira oder den Azoren aufgehoben
  • Wassertemperatur: sehr schwankend mit 13 – 24 Grad
  • Einreise: in Europa mit dem Personalausweis
  • Besondere Taucherlebnisse: Höhlentauchen, Riffe, Großfische, vereinzelt Wracks
  • Reisedauer: 1 Woche oder länger (oft weite Reisewege)
  • Tauchausrüstung: Kannst du dir meist vor Ort leihen, jedoch oft sinnvoll mit eigener Ausrüstung anzureisen
  • Anreise: mit dem Flugzeug bis Lissabon, dann weiter mit Mietwagen oder Bussen

 

Lust auf tauchen in Portugal?

Finde alle unsere Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in der Region hier:

Abtauchen