0 m
Tauchtiefe

Tauchen auf den Malediven

Alles Wissenswerte und die besten Tauchplätze

Die Malediven gelten als DAS Traumziel für Luxusurlauber. Dabei sind die Inseln nicht nur für Touristen mit dem Wunsch nach Ruhe ideal, sondern auch eine der beliebtesten Tauch-Destinations. Fast jedes Hotel hat sein eigenes Hausriff direkt vor der Tür, sodass vor allem Vieltaucher auf ihre Kosten kommen. Dabei langweilt die Unterwasserwelt der tropischen Inselgruppe auch bei einer Vielzahl an Tauchgängen nicht: Bei der bunten Artenvielfalt von Napoleon– und Papageienfischen über Schnapper und Barrakudas bis hin zu Jacks und Süßlippenfischen gibt es immer wieder Neues zu entdecken.

Kurz: Die Malediven sind sicher kein günstiges Reiseziel für Taucher, aber in den letzten Jahren haben auch auf einheimischen Inseln immer mehr Tauchschulen geöffnet, die sehr attraktive Preise anbieten. Ein Vergleich lohnt sich!

Klicke auf einen orange markierten Ort um Profile in der Nähe anzuzeigen.

oder

Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf den Malediven

hier


Zu welcher Jahreszeit ist Tauchen auf den Malediven am schönsten?

Die tropischen Inseln sind rund ums Jahr schön und die Temperatur unter Wasser konstant angenehm. Allerdings solltest du von Juni bis Mitte Dezember mit etwas bewegterem Meer rechnen, denn hier herrscht Südwest-Monsun. Die Sichtweiten unter Wasser sind dagegen von Mitte Dezember bis April am besten.

Sonderangebote & Events auf den Malediven

Hot Spots zum Tauchen auf den Malediven

Die Malediven bieten eine vielfältige Unterwasserwelt – Vieltaucher können direkt von ihrem Hotel aus einen Ausflug zu ihrem Hausriff unternehmen. Es gibt auf den Malediven auch viele Liveaboards, die dich zu den schönsten Hot Spots bringen – hier gibt es von Basis- bis Luxus-Schiffen für jeden Geschmack ein passendes Schiff! Generell können wir folgende Spots empfehlen:

  • Ari Atoll: In diesem Atoll kannst du oft Haie und Rochen sowie eine Vielzahl an kleineren Fischen sehen. Ideal für Freunde von Wildlife!
  • Banana Reef: Das Banana Reef im Norden der Malediven ist ein Paradies für Höhlentaucher: Hier gibt es eine Vielzahl an Höhlen und intertessanten Felsformationen.
  • Filitheyo: Vor der kleinen Insel gibt es ein Hausriff mit vielen Einstiegen, das auch für Einsteiger geeignet ist. Hier legen auch viele Tauchsafaris ab, da man Haie, Schildkröten und Rochen gut beobachten kann.
  • Mirihi: Die winzige Insel liegt nahe den Hotspots für Haie und Mantas und bietet damit den idealen Ausgangspunkt für Freunde von großen Meereslebewesen.
  • Digura: Wer es nicht ganz so exklusiv mag, der ist hier gut aufgehoben. Die Insel ist noch relativ stark von Einheimischen geprägt und man trifft dort viele Taucher. Besonders lohnend: Strömungstauchen. Auch Walhaie trifft man hier öfters an.

Tauchen auf den Malediven auf einen Blick

  • Hauptreisezeit: Ganzjährig
  • Geeignet für: Alle Tauch-Level, von Anfänger bis Fortgeschrittene. Besonders für Vieltaucher finden sich hier tolle Hot Spots.
  • Wassertemperatur: Ganzjährig 27 – 29 Grad
  • Einreise: Meist unkompliziert mit Pass und Visum vor Ort möglich
  • Besondere Taucherlebnisse: Strömungstauchen, tropische Flora und Fauna
  • Reisedauer: Mindestens 1 Woche
  • Tauchausrüstung: Kannst du dir meist vor Ort leihen
  • Anreise: mit dem Flugzeug und vom Hotel organisierten Transport.

 

Lust auf den Malediven zu tauchen?

Finde alle unsere Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in der Region hier:

Abtauchen