0 m
Tauchtiefe

Tauchen in Mexico

Alles Wissenswerte und die besten Tauchplätze

Mexiko – ein faszinierendes Land mit herrlichen Stränden und mittelamerikanischen Temperament. Immer mehr Taucher zieht es nach Mexiko da hier eine sagenhaft klare Sicht unter Wasser herrscht und zudem viele Meerestiere beobachtet werden können. Mexiko ist genau richtig für eine längere Tauchsafari oder einen ausgedehnten Tauchurlaub. Möchtest auch du in Mexikos Karibik oder an der Pazifikküste abtauchen? Wir geben dir Tipps zum Tauchen im Nachbarstaat der USA.

Klicke auf einen orange markierten Ort um Profile in der Nähe anzuzeigen.

Finde Sonderangebote & Events in Mexico

 

Wann ist Tauchen in Mexiko am schönsten?

Tauchen in Mexiko ist aufgrund der hohen Wassertemperatur das ganze Jahr über möglich: Bei 21 bis 28 Grad ist es unter Wasser durchweg angenehm. Jedoch gibt es einige klimatische Besonderheiten zu beachten: Von Mai bis November ist in Mexiko Hurricane-Saison und auch Erdbeben kommen relativ häufig vor. Informiere dich also vor dem Tauchgang über mögliche extreme Wetterlagen in nächster Zeit. Von Mai bis September sind die Sichtverhältnisse unter Wasser am besten – insofern empfiehlt sich dieser Zeitraum, wenn du Wracktauchen oder die Unterwasserwelt erkunden möchtest. Wenn du Haie und Wale sehen möchtest, so bist du in den Wintermonaten, ab etwa Oktober / November am besten beraten.

Die besten Plätze zum Tauchen an der Pazifikküste Mexikos

Mexiko bietet sowohl an der Pazifikküste als auch in der mexikanischen Karibik schöne Tauchplätze. Die Pazifikküste ist dabei jedoch eher auf fortgeschrittene Taucher ausgelegt – wenn du erst mit dem Tauchen beginnst, ist die Karibik besser für dich geeignet.
Diese Tauchplätze können wir an der Pazifikküste Mexikos empfehlen:

  • Baja California: Hierher kommt man, wenn man große Meerestiere sehen möchte. Im Winter sind hier Wale zu beobachten, außerdem gibt es verspielte Seelöwen, Mantarochen, Schildkröten und Haie – an Artenreichtum ist die Bucht kaum zu überbieten.
  • Guadalupe: Wer einmal mit Haien tauchen möchte, sollte im September oder Oktober hierher kommen. Von dort aus sind Hai-Safaris und Käfigtauchen mit Haien möglich.
  • Puerto Vallarta: Der touristisch geprägte Ort hat viele Tauchschulen und von hier aus starten Tauchsafaris. Auch Unterwasserhöhlen sind von hier aus gut zu erreichen.

Hier kann man gut in der mexikanischen Karibik tauchen

Die mexikanische Karabik ist besonders schön für Tauchanfänger. Hier kannst du viele gut erreichbare Tauchplätze genießen, unter anderem diese:

  • Cancun: Hier findest du viele Tauchschulen, um deinen Tauchschein zu machen. Zudem laden bunte Riffe, ein Piratenversteck (Isla Mujeres) sowie Wracks zum Entdecken ein – langweilig wird es dir hier nicht werden.
  • Cozumel: In dem von Jacques Cousteau entdeckten Tauch-Hotspot kannst du erste Erfahrungen im Höhlentauchen sammeln. Zudem gibt es Schildkröten, Haie und Rochen zu sehen.
  • Banco Chinchorro: Der Zugang zu diesem Tauchplatz ist limitiert – aber es lohnt sich eine Tour hierher zu ergattern. Denn in diesem Unterwasser-Schiffsfriedhof sollen bis zu 50 Wracks aus verschiedenen Epochen liegen!

Tauchen in Mexiko auf einen Blick

  •  Hauptreisezeit: Ganzjährig, jedoch sind jahreszeitenabhängig unterschiedliche Gebiete besonders reizvoll; von Mai bis November herrscht Hurricane-Saison
  •  Geeignet für: Anfänger bis Fortgeschrittene (Karibik), Fortgeschrittene (Pazifik)
  •  Wassertemperatur: Ganzjährig 21 – 28 Grad
  •  Einreise: Unkompliziert mit dem Reisepass
  •  Besondere Taucherlebnisse: Wracktauchen, Haie und große Meerestiere, Höhlen
  •  Reisedauer: Aufgrund der recht langen Anreise von Europa aus sollte man hier ca. 2 
Wochen einplanen.
  •  Tauchausrüstung: Kannst du dir meist vor Ort leihen
  • Anreise: mit dem Flugzeug, es ist empfehlenswert vor Ort nur mit Touristenbussen 
und organisierten Gruppenreisen unterwegs zu sein.

 

Lust auf tauchen in Mexiko?

Finde alle unsere Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards in der Region hier:

Abtauchen