Abblasen

14.02.2017 von Felix Wiesel

Abblasen bedeutet, dass Gas unkontrolliert aus einem Druckgasbehälter ausströmt. Beim Tauchen ist damit das Abblasen des Atemreglers gemeint: Hierbei strömt die Atemluft unkontrolliert aus. Dieser Vorgang kann gefährlich werden. Daher ist es wichtig zu wissen, was du im Notfall dagegen unternehmen kannst.

Wie kann es zum Abblasen kommen?

Die beiden häufigsten Ursachen, warum Gas unkontrolliert aus dem Tauchgerät strömt, sind die Vereisung des Atemreglers und eine falsche Installation des Tauchgeräts (z.B. des Blasenabweisers). Eine Vereisung kann entstehen, wenn sich noch Feuchtigkeit in dem Gasgemisch befindet. Durch den hohen Druck des Gasgemisches kann diese gefrieren. Dadurch fällt der Druck im Inneren und das Gas entweicht unkontrolliert.

Wie reagiere ich richtig?

Abhängig vom verwendeten System kannst du zunächst ganz normal weiter atmen oder bist sofort auf die Wechselatmung mit deinem Buddy angewiesen. Selbst wenn du noch Luft durch das Atemgerät bekommst, ist die Luft ist jedoch sehr kalt und wird deutlich schneller leer. Deshalb ist es besonders wichtig, Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu geraten!

Bei sogenannten Downstream-System solltest du das Ventil so lange schließen, bis das Eis im Inneren geschmolzen ist. Dann kannst du wieder normal atmen. Bei einem Up-Stream-System darf nur ein Fachmann das vereiste Ventil tauschen.

Generell ist es beim Abblasen wichtig, dass Du den Tauchgang so schnell wie möglich beendest, da durch den hohen Verlust von Druckluft der Luftvorrat schwer einzuschätzen ist.


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂