ABC-Ausrüstung

29.03.2017 von ricardo
ABC-Equipment for Diving

Tauchmaske, Schnorchel & Flossen. Selbst beim Schaumbad in deiner heimischen Badewanne könnte sich die ABC-Ausrüstung als nützlich erweisen. Der dafür auch oft gebräuchliche Ausdruck „Schnorchelausrüstung“ klingt ein wenig nach 08/15-Kombipack. Die drei Hilfsmittel sind jedoch ganz das Gegenteil. Je passgenauer auf dich zugeschnitten, umso relaxter und sicherer kannst du durch die Unterwasserwelt gleiten, sie erforschen und Spaß haben.

Was die ABC-Ausrüstung mit Fischen zu tun hat

Fische sind optimierte Luxusgeschöpfe des Meeres. Ihnen ist die komplette, dreiteilige ABC- Ausrüstung angeboren.

Im Gegensatz zu dir, sehen sie auch unter Wasser scharf. Die Hornhaut ihrer Augen ist nämlich flacher und ihre Linse kugelförmig. Dir als Mensch dient die Tauchmaske, auch Druckausgleichsmaske genannt, als Seh-Optimierer. Gleichzeitig ist sie Hilfsmittel für den nötigen Druckausgleich, da sie deine Nase umschließt.

Zweitens benötigen Fische keine Luft. Sie können lebensnotwendigen Sauerstoff mit Hilfe ihrer Kiemen aus dem Wasser filtern. Ein künstlich verlängerter Atemweg in Rohrform, ein Schnorchel ist dagegen für dich essentiell. Deine Lunge ist auf ein Leben an Land spezialisiert. Sauerstoff kann sie nur aus dem Medium Luft, nicht aus Wasser aufnehmen. Mit einem Schnorchel kannst du auch kurz unter der Wasseroberfläche Sauerstoff gewinnen.

Die Krönung der Anpassung: Flossen. Fischen sind sie praktischerweise von Natur aus angewachsen. Sie sind Antriebs- und Stabilisierungsorgan. Um dich als Mensch auch nur annähernd so effizient und kraftsparend durch das Wasser fortbewegen zu können, benötigst du eine Oberflächenvergrößerung deiner Füße und eine Art Heck-Rückstoß-Hilfssystem. Nämlich optimal geeignete, passende, druck- und scheuerfreie  Wohlfühlfußflossen. Sie lassen dich – wenigstens für Momente – zu einem Wassermenschen werden.

Warum ist die ABC-Ausstattung so wichtig?

Egal also, ob beim Schnorcheln an der Wasseroberfläche eines Sees oder beim Hinabtauchen zum Meeresgrund. Egal ob mit oder ohne Pressluftflasche, die ABC-Ausrüstung ist die Minimalausrüstung eines Tauchers. Haken- oder Stupsnase, Schuhgröße 32 oder 46, Anfänger oder Fortgeschrittener, Vollmondgesicht oder Kontaktlinsenträger: Das A und O, das dir unvergesslich schöne Momente unter Wasser garantiert, ist eine an dich und deine Bedürfnisse angepasste Basisausstattung.

Weiterführende Informationen, interessante Details und selbstverständlich Tipps zu den drei Ausrüstungsgegenständen findest du unter den Stichworten Tauchmaske, Schnorchel, Flossen an der entsprechenden Stelle dieses Glossars.

By the way: Während schlecht sitzende, undichte Tauchmasken und Fußschmerzen auslösende Flossen durchaus ein Hinderungsgrund am Weitertauchen sein können, ist Alter bei guter körperlicher Fitness absolut keiner. Lust auf Staunen? Google die sogenannten „Frauen des Meeres“, die Ama-san. Vor der japanischen Halbinsel Shima befördern diese „Tauchenden Omas“ tagtäglich Muscheln, Schnecken oder Algen an die Meeresoberfläche. Fast ohne Hilfsmittel. Und – einige von ihnen auch noch mit knapp 80 Jahren!


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂