Anlegen der Ausrüstung

14.02.2017 von Felix Wiesel

Eigentlich ist es ganz einfach: Ausrüstung anziehen und los tauchen! Doch wer etwas Tauch-Erfahrung hat, weiß: So einfach ist es dann doch nicht. Generell gilt: Ziehe deine Ausrüstung möglichst nahe am Wasser an, damit du dich nicht darin zu lange oberhalb der Wasseroberfläche aufhältst. Vor dem Anlegen der Ausrüstung ist es wichtig, diese auf ihre Funktion zu überprüfen.

Ausrüstung überprüfen beim Schnorcheln

Das Anlegen der Ausrüstung beim Schnorcheln ist deutlich leichter, als beim Gerätetauchen. Möchtest du währenddessen auch ab und an mal etwas abtauchen, dann ziehst du zuerst deinen Taucheranzug und den Bleigurt an. Andernfalls reicht eine ABC-Ausrüstung. In diesem Fall beginnst du mit der Maske und dem Schnorchel.  Dann gehst du vorsichtig ins Wasser und ziehst (sofern es die Strömung zulässt) die Flossen an. Ist die Strömung zu stark, ziehst du die Flossen bereits am Ufer an.

Anlegen der Ausrüstung beim Gerätetauchen

Beim Gerätetauchen ist es vor dem Anlegen der Ausrüstung wichtig, die Taucherflasche und die speziellen Ausrüstungsgegenstände genau zu prüfen und das Ventil der Flasche vollständig zu öffnen!

Nun kannst du die Ausrüstung anlegen: Dazu ziehst du zuerst den Tauchanzug an. Als nächstes folgt der Bleigurt, falls du einen benutzt. Dann kannst du das Tarierjacket sowie die Pressluftflasche überstreifen. Zuletzt legst du die ABC-Ausrüstung, also Schnorchel, Maske und Flossen an.


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂