Aufstiegsgeschwindigkeit

14.02.2017 von Felix Wiesel

Beim Auftauchen ist die Aufstiegsgeschwindigkeit besonders wichtig. Denn über diese ist die korrekte Dekompression sichergestellt: Taucht ein Taucher zu schnell auf, so ist die Möglichkeit eines Barotraumas oder anderer Tauchunfälle gegeben. Deshalb solltest du beim Tauchen immer darauf achten eine nicht zu hohe Auftauchgeschwindigkeit zu haben.

Gemessen wird sie in Metern pro Minute (m/min). Als Richtwert gilt hierbei eine maximale Geschwindigkeit von ca. 7 Metern pro Minute. Diese solltest du jedoch nur im Notfall, zum Beispiel wenn die Luft knapp wird, erreichen. Empfehlenswert sind ca. 3 bis 4 Meter pro Minute. So kann die Dekompression langsam und kontrolliert stattfinden.

Wie kann ich meine Geschwindigkeit beim Auftauchen messen?

Moderne Tauchcomputer haben eine Funktion zur Messung der Geschwindigkeit und warnen dich bei Überschreitung der Richtwerte. Auch wenn es nicht mehr verbreitet ist: Wenn du mit Dekompressionstabellen tauchst, solltest du noch genauer auf die Einhaltung der unteren Grenzwerte achten, um kein Risiko einzugehen.


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂