International Aquanautic Club (IAC)

24.12.2016 von ricardo
IAC logo

Das Unternehmen International Aquanautic Club (IAC)

Der International Aquanautic Club wird mit IAC abgekürzt und in der Eigenschreibweise als „i.a.c.“ bezeichnet. Lange Zeit war der Name Barakuda, es erfolgte im Jahr 2012 jedoch die Änderung. Die internationale Tauchorganisation hat ihren Hauptsitz in Essen und bietet eine Tauch- sowie eine Tauchlehrerausbildung. Abgerundet wird das Angebot durch eine Reisevermittlung, die in Anspruch genommen werden kann.

Die Grundlage für die Gründung des IAC, war die Barakuda Gesellschaft für Wassersport Ristau & Co. Das Unternehmen wurde 1949 ins Leben gerufen und in den ersten Jahren bekannt durch die Herstellung und den Verkauf von Schwimmflossen für den Einsatz in der sportlichen Nutzung. Auch die Beteiligung an der Gründung vom VDST, dem Verband Deutscher Sporttaucher, ist bekannt. 1954 wurde im Ausland mit Hilfe von Barakuda die erste Tauchschule eröffnet. 1987 erfolgte dann die Übernahme durch Metzeler und es erfolgte die Einstellung der Fertigung von Tauchausrüstungen.

Nach der Eröffnung der ersten ausländischen Tauchschule in Porto Azzurro kam es zur Gründung vom Barakuda-Club-Korfu. 1969 erfolgte dann die Eröffnung der ersten staatlich anerkannten Ausbildungsstätte in Deutschland, die für die Ausbildung von Tauchlehrern zuständig war. 1987 erfolgte dann die Übernahme der Tauchsportorganisation durch die Familie Balzer und es kam zu einer Umbenennung in den Barakuda International Aquanautic Club. Bis 2008 entwickelte sich das Unternehmen in Deutschland zur größten Tauchsportorganisation mit einem kommerziellen Hintergrund. 2012 kam es zur Umbenennung in den IAC.

Das EUF-zertifizierte System ist die Grundlage für die Arbeit des IAC.

Das Kursangebot des International Aquanautic Club (IAC)

Schnupperkurse

  • IAC Basic Diver (Supervised Diver nach ISO 24801-1:2007 und EN 14153-1:2003)

Einsteiger-Kurse

Open Water Diver

Der Open Water Diver ist der Kurs für den Start in das Taucherlebnis. Vermittelt werden alle wichtigen Grundlagen für das Gerätetauchen.

  • Ablauf: In der theoretischen Ausbildung werden die Grundlagen zur Ausrüstung, der Physik des Tauchens sowie zur Medizin und der ersten Hilfe vermittelt. Es folgt eine Ausbildung mit Tauchstunden im Pool und Freiwasser, bei der es um das Erlernen der Montage der Ausrüstung, des Tarierens und des Druckausgleichs geht.
  • Voraussetzungen: Es muss vor dem Kurs ein Nachweis über die Schwimmfähigkeit sowie einen optimalen Gesundheitszustand vorliegen.
  • Mindestalter: 14 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Autonomous Diver nach ISO 24801-2:2007 und EN 14153-2:2003

 

  • Advanced Adventure Diver
  • CMAS* 

Fortgeschrittenen-Kurse

Advanced Open Water Diver

Der Advanced Open Water Diver ist ein Kurs für die Weiterbildung im Tauchsport. Auf der Basis von vier Spezialkursen können die Teilnehmer hier ihre Tauchfertigkeiten verbessern.

  • Ablauf: In der theoretischen sowie der praktischen Ausbildung wird das Wissen zu den Pflichtkursen Orientierung und Gruppenführung vermittelt. Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, zwei weitere Kurse nach Wahl zu wählen.
  • Voraussetzungen: Es muss der Nachweis über einen bestandenen OWD oder ein CMAS* Brevet vorliegen.
  • Mindestalter: 15 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: /

 

  • CMAS**
  • Master Diver

Spezial-Kurse

  • Orientierung
  • Gruppenführung
  • Nachttauchen
  • Tauchsicherheit & Rettung
  • Strömungstauchen
  • Wracktauchen
  • Computertauchen
  • Trockentauchen
  • Tieftauchen
  • Eistauchen
  • Bergseetauchen
  • Suchen & Bergen
  • AED-PAD
  • Atemtechnik
  • Ausrüstung & Technik
  • Boottauchen
  • Dekompression
  • Digitale UW-Fotografie
  • Family Dive Lader
  • Flusstauchen
  • HLW-O2-Management
  • Sidemount Diving
  • Ozeanologie
  • Schnorcheln
  • Scooter
  • Seemannschaft
  • Tarieren
  • Vollgesichtsmaske
  • Family Diver
  • Shark Diver
  • Nitrox Advanced
  • Archäologie
  • Denkmalgerechtes Tauchen
  • Equipment
  • Gasblender Trimix
  • Gasblender Nitrox
  • Ocean Cavern Driver
  • Techni
  • UW-Naturalist
  • UW-Umweltschutz
  • Segeln & Tauchen
  • Refresher
  • Gruppenführung
  • Pool Indoor Diver

Professioneller Bereich

  • Dive Leader (Dive Leader nach ISO 24801-3:2007 und EN 14153-3:2003)
  • IAC Basic Instructor (Instructor Level One nach ISO 24802-1:2007 und EN 14413-1:2004)
  • Open Water Instructor TL1 (Instructor Level Two nach ISO 24802-2:2007 und EN 14413-2:2004)
  • Nitrox Basic (Nitrox nach ISO 11107:2009)
  • Dive Leader Professional

Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂

Picture: Von International Aquanautic Club – RTEmagicC_Logo-international-aquanautic_web.jpg.jpg, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37713816