Scuba Schools International (SSI)

20.12.2016 von ricardo
SSI logo

Das Unternehmen

Bei Scuba Schools International, kurz SSI, handelt es sich um eine kommerzielle Ausbildungsorganisation für den Tauchsport, die weltweit tätig ist. Seit Januar 2004 ist SSI eine Marke des Head-Konzerns. Die Organisation ist bekannt für die Entwicklung von Standards und Konzepten für den Unterricht, sowie einer großen Auswahl an Lehrmaterialien. Die Gründung der Organisation erfolgte in den USA. Dies war bereits im Jahr 1970.

Das Konzept der SSI basiert auf einem Programm, das an Franchise-Systeme erinnert. Auf diese Weise gibt es die Lehrgänge in vielen Tauchschulen weltweit. In 110 Ländern gibt es mehr als 2.500 Händler, die berechtigt sind, die SSI-Kurse anzubieten. Die Ausbildungen basieren auf den Standards ISO 24801 sowie 24802. Bei den Ausbildungen werden auch Tauchscheine der anderen Verbände und Organisationen anerkannt.

Bei der Tauchausbildungsorganisation gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied zu den anderen Organisationen. So können die Tauchlehrer, die bei der SSI ausgebildet werden, ausschließlich in den SSI-Dive-Zentren sowie den Tauchclubs arbeiten, die von der SSI freigegeben werden. Auf diese Weise sollen die Standards eingehalten werden.

Bei SSI wird auf einem EUF-zertifizierten Trainings-System aufgebaut.

Das Kursangebot

Schnupperkurse

Try Scuba Diving

Der Try Scuba Diving Kurs bietet die Möglichkeit, erste Erfahrungen im Tauchen zu sammeln und sogar mit dem Tauchgerät zu arbeiten.

  • Ablauf: In den ersten Theorielektionen gibt es einen Einblick in die Funktionen der Geräte und der Sicherheit beim Tauchen. Unter der Aufsicht des Instructors werden erste Tauchgänge im begrenzten Wasser durchgeführt.
  • Voraussetzungen: Wer am Kurs teilnehmen möchte, der muss gut schwimmen können und gesund sein. (Stichwort: Tauchtauglichkeitsuntersuchung)
  • Mindestalter: 8 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Introductory Dive nach ISO 11121:2009

Einsteiger-Kurse

Scuba Diver

Der Scuba Diver wurde entwickelt, um den Tauchern, die nicht ausreichend Zeit und Möglichkeiten haben, den Open Water Diver zu machen, ebenfalls eine Ausbildung zu ermöglichen.

  • Ablauf: Die theoretischen Kursinhalte beschäftigen sich mit den Informationen zur Sicherheit im Wasser, der Atmung sowie dem Tauchen an sich. Anschließend erfolgen die ersten Tauchgänge im Flachwasser, das nicht mehr als 2 m tief ist. Zudem werden Tauchgänge im Freiwasser gemacht, hier darf die maximale Tiefe 12 m nicht überschreiten.
  • Voraussetzungen: Die Teilnehmer müssen sichere Schwimmkenntnisse aufweisen sowie physisch und psychisch gesund sein, eine Anrechnung auf den OWD ist möglich
  • Mindestalter: 10 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Supervised Diver nach ISO 24801-1:2007 und EN 14153-1:2003

 

Open Water Diver (OWD)

Der Anfänger-Tauchschein kann mit diesem Kurs erworben werden. Nach dem Abschluss können Teilnehmer selbstständig tauchen und Eigenverantwortung übernehmen.

  • Ablauf: Der Kurs setzt sich aus sechs Modulen Theorie sowie sechs Modulen im begrenzten Freiwasser und vier Freiwassertauchgängen zusammen. Es geht in eine Tiefe von bis zu 18 m.
  • Voraussetzungen: Teilnehmer des Kurses müssen sich sicher im Wasser bewegen und eine aktuelle Tauchtauglichkeitsuntersuchung vorweisen können
  • Mindestalter: 10 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Autonomous Diver nach ISO 24801-2:2007 and EN 14153-2:2003

Fortgeschrittenen-Kurse

Advanced Open Water Diver (AOWD)

Der AOWD ermöglicht eine Erweiterung der Tauchkenntnisse sowie des Tiefenlimits.

  • Ablauf: Der Kurs besteht aus vier Tauchgängen, die jeder ein anderes Themengebiet behandeln. Dazu gehören Navigation und Tieftauchen. Zudem können drei weitere Themen ausgewählt werden.
  • Voraussetzungen: Es muss ein Open Water Diver Schein vorliegen oder ein Äquivalent
  • Mindestalter: 12 Jahre

 

Master Diver

Mit dem Master Diver erhalten Taucher die beim Sporttauchen höchste Ausbildungsstufe, die anerkannt wird.

  • Ablauf: Der Fokus des Kurses liegt auf den Bereichen Stressbearbeitung und Rettung. Ziel ist es, in Not geratenen Tauchern helfen und selbst mit Stresssituationen umgehen zu können.
  • Voraussetzung: vorliegen müssen ein OWD-Tauchschein sowie ein AOWD-Schein oder Äquivalente, zudem muss der Taucher 50 bestätigte Tauchgänge im Logbuch haben.
  • Mindestalter: 12 Jahre

Spezial-Kurse

  • Ausrüstung
  • Navigation
  • Nachttauchen
  • Eistauchen
  • Tauchen mit Nitrox
  • Stress und Rettungstauchen
  • Suchen und Bergen
  • Shark Diver
  • Perfekte Tarierung
  • Computertauchen
  • Strömung und Gezeiten
  • Science of Diving
  • Trockentauchen
  • Tieftauchen
  • Bootstauchen
  • Unterwasserfotografie
  • Digitale Unterwasserfotografie
  • Wracktauchen
  • Enriched Air Nitrox (Nitrox nach ISO 11107:2009)

Professioneller Bereich

  • Dive Guide (Dive Leader nach ISO 24801-2:2007 und EN 14153-3:2003)
  • Dive Control Specialist ( Instructor Level One nach ISO 24802-1:2007 und EN 14413-1:2004)
  • Open Water Instructor (Instructor Level Two nach ISO 24802-2:2007 und EN 14413-2:2004)
  • Divemaster
  • Trainings Specialist
  • Speciality Instructor
  • AOW Instructor
  • Master Instructor
  • Instructor Trainer
  • Instructor Certifier


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂


 

Pictures:

Von Thomei08 – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51721606

www.divessi.com