Tauchanzug

30.01.2017 von ricardo
scuba diving equipment

Du stehst im Tauchanzug vor dem Spiegel im Fachgeschäft und denkst: ›Es gibt Menschen, deren Schönheit selbst durch modern designte Wurstpellen nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Jedoch handelt es sich um eine Minderheit. Und ich, ich gehöre definitiv nicht dazu.‹

Deine Freunde haben dich vorgewarnt, per WhatsApp mit Tauchanzugs-Informationskonzentraten und Kauf-Checklisten gefüttert.

WhatsApp Theo: Wozu ein Tauchanzug?

Grund 1: Schutz vor Unterkühlung. Selbst tropische Wassertemperaturen liegen deutlich unter deiner Körpertemperatur. Außerdem leitet Wasser Körperwärme schneller ab als Luft. Die Konsequenz: Du beginnst, zu frieren. Das beeinträchtigt deine Konzentrationsfähigkeit negativ. Schwupp, neigst du zu Fehlern. Und Fehler können beim Tauchen gravierendste Folgen haben.

Grund 2: Verletzungsschutz (vor Abschürfungen oder Nesseltieren wie Quallen).

WhatsApp Robin: Das Non-plus-ultra-Material?

Polychloropren, Handelsname Neopren, ein wasserdichtes, gummiartiges, aufgeschäumtes, synthetisches Kautschukgemisch. Eingeschlossene Gasbläschen sorgen für Wärmeisolierung. Neopren wird meist beidseitig mit Stoff (Nylon, Frottee) kaschiert (Materialschutz, Erhöhung des Tragekomforts). Eine zusätzliche Titaniumbeschichtung darunter reflektiert Körperwärme. Angepasst an das individuelle Kälteempfinden und Gewässertemperaturen steht Neopren in Materialstärken von 2,5 bis 8 mm zur Verfügung.

Tropen-Tauchanzüge bestehen alternativ aus Kombinationen mit dem Nylongemisch Lycra, Trocken-Tauchanzüge aus Trilaminat-Membran.

WhatsApp Nelli: 3 Arten von Tauchanzügen?

Nasstauchanzüge, Halbtrockentauchanzüge, Trockentauchanzüge. Die Namen sind Programm.

Bei Nr. 1 strömt ständig kühles Wasser durch Arm-, Bein- & Halsausschnitt in den Zwischenraum Neopren Haut (ungeeignet für Kaltwassergebiete). Modellvarianten: Einteiler in Form eines Shortys (kurze Arme und Beine) oder Overalls. Zweiteiler aus Long John (Trägerhose) und Jacke.

Trockener und wärmer ist der Halbtrocken-Tauchanzug: Abdichtende Manschetten sowie Spezialreißverschlüsse verringern den Wasseraustausch.

Eine maximale Wasserdicht-Luftdicht-Warmverpackung bietet der Trocken-Tauchanzug.

WhatsApp Eveline: Wichtig, wichtiger, am wichtigsten!

  1. Passform: Nicht zu eng, nicht zu weit (Stretchneopren sorgt für Beweglichkeit).
  2. Materialstärke: Je dicker das Neopren, desto besser der Kälteschutz.

Grobe Orientierung: Tropische Gewässer 3 bis 5 mm. Mitteleuropa (inkl. Mittelmeer, Atlantik) 7 mm, Halbtrockenanzug. Wassertemperatur unter 14 °C? Trocken-Tauchanzug!

 

Du schaust in den Spiegel: Die Mischung aus moosgummiähnlichem Babystrampler und Kautschuk-Ballettanzug beginnt dir zu gefallen. Ab ins Wasser!


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂