Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)

20.12.2016 von ricardo
vdst logo

Das Unternehmen VDST

Die Gründung des VDST erfolgte im Jahr 1954. Grundlage dafür war ein Aufruf einer Tauchzeitschrift, nachdem festgestellt wurde, dass es noch keinen deutschen Dachverband für den Tauchsport gibt. Bei diesem Aufruf meldeten sich verschiedene Vertreter unterschiedlicher Vereine und schickten ihre Delegierten. So entstand der VDST. Das Ziel des zusammengestellten Verbandes sind die Förderung des Tauchsports und die dadurch betroffene Umwelt. Die Ausbildungen basieren auf den CMAS-Richtlinien.

Die Organisation wird im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) organisiert und zählt als der Spitzenverband für den Tauchsport in Deutschland. Der Sitz des Vereins befindet sich in Offenbach am Main. Es handelt sich um eine gemeinnützige Organisation.

An den Verband sind weltweit 112 Tauchschulen angeschlossen. Zudem gibt es 922 zugehörige Vereine. Bei dem VDST handelt es sich um eine der größten Tauchorganisationen der Welt, die auf der Basis von Non-Profit arbeitet.

Das Trainings-System beim VDST ist EUF – zertifiziert.

Das Kursangebot des Verband Deutscher Sporttaucher e.V. (VDST)

Schnupperkurse

Schnuppertauchen

Das Schnuppertauchen ermöglicht es den Teilnehmern, sich erst einmal mit dem Tauchen zu beschäftigen und erste Erfahrungen zu machen.

  • Ablauf: Es gibt für die Teilnehmer einen kleinen theoretischen Einblick in die wichtigsten Informationen rund um das Tauchen. Zudem können erste Erfahrungen im begrenzten Freiwasser oder im Pool gesammelt werden.
  • Voraussetzungen: Teilnehmer des Schnuppertauchens müssen sicher schwimmen können.
  • Mindestalter: 8 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Introductory Dive nach ISO 11121:2009

Einsteiger-Kurse

DTSA Grundtauchschein

Die Basis für weitere Tauchkurse ist der Grundtauchschein, der mit diesem Kurs erworben werden kann.

  • Ablauf: Der theoretische Bereich setzt sich aus sechs Unterrichtseinheiten zusammen, in denen die Grundlagen des Sporttauchens vermittelt werden. Der praktische Teil enthält einen Kurs mit Übungen zur Ausrüstung sowie 30 Sekunden Zeittauchen, Streckentauchen, Tieftauchen auf 5 m  und Schnorcheln.
  • Voraussetzungen: Es muss eine gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung vorliegen, die nicht älter als 2 Jahre bei Tauchern unter 40 Jahren und nicht älter als 1 Jahr bei Tauchern über 40 Jahren sein darf.
  • Mindestalter: 12 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Supervised Diver nach ISO 24801-1:2007 und EN 14153-1:2003

DTSA*

Teilnehmer des DTSA* können nach dem Abschluss teilnehmen an Kursen, die durch erfahrene Taucher geführt werden.

  • Ablauf: Es gibt sechs Einheiten für den theoretischen Teil sowie einen praktischen Teil, in dem das Zeittauchen und das Streckentauchen sowie das 5m-Tieftauchen und schnorcheln enthalten sind. Dazu folgen Tauchgänge auf bis zu 15 m Tiefe.
  • Voraussetzungen: Die Tauchtauglichkeitsbescheinigung sowie ein HLW-Kurs-Nachweis innerhalb des letzten Jahres sind nachzuweisen.
  • Mindestalter: 14 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Autonomous Diver nach ISO 24801-2:2007 and EN 14153-2:2003

Fortgeschrittenen-Kurse

DTSA**

Mit dem Abschluss des Kurses hat der Taucher erlernt, seine Tauchgänge selbstständig und mit gleichwertigen Tauchern durchzuführen.

  • Ablauf: Im theoretischen Teil gibt es die Lerninhalte in Bezug auf das Sporttauchen, die in den vorangegangenen Kursen noch nicht behandelt wurden. Im praktischen Teil geht es dann ums Zeittauchen mit Ortsveränderung, Streckentauchen ohne und mit Neopren sowie Apnoe-Tauchen im Freiwasser auf 7,5 m. Es folgen Tauchgänge auf bis zu 25 m Tiefe.
  • Voraussetzungen: Für die Teilnahme am Kurs müssen eine Tauchtauglichkeitsbescheinigung sowie der HLW-Kurs-Abschluss innerhalb des letzten Jahres vorliegen. Die DTSA*-Ausbildungsstufe oder vergleichbar muss erfüllt sein. Die Pflichttauchgänge liegen bei 25 Tauchgängen auf eine Tiefe von bis zu 25 m . Auch ein SK „Orientierung beim Tauchen“, „Gruppenführung“ sowie „Meeresbiologie“ sind empfohlen.
  • Mindestalter: 16 Jahre

DTSA***

Nach dem Abschluss des Kurses kann der Teilnehmer in Theorie sowie in Praxis die Organisation und Führung von verschiedenen Tauchgängen unternehmen, die unter erschwerten Bedingungen stattfinden.

  • Ablauf: Es gibt sechs theoretische Unterrichtseinheiten und Tauchgänge auf bis zu 40 m, Strecken- und Tieftauchen.
  • Voraussetzung: DTSA**-Abschluss oder vergleichbar, 10 Pflichttauchgänge auf 30 – 40 m Tiefe, Tauchtauglichkeitsbescheinigung.
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • ISO-Zertifizierung: Dive Leader nach ISO 24801-3:2007 und EN 14153-3:2003

 

  • DTSA****

Spezial-Kurse

  • DTSA Nixtron 1* (Nitrox nach ISO 11107:2009)
  • Gruppenführung
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung
  • Orientierung beim Tauchen
  • Medizin Praxis
  • Nachttauchen
  • Tauchsicherheit und Rettung
  • Apnoe
  • Denkmalgerechtes Tauchen
  • Eistauchen
  • Flusstauchen
  • Gewässeruntersuchung
  • Leben im See
  • Meeresbiologie
  • Ozeanologie
  • Problemlösungen beim Tauchen
  • Scooter
  • Sidemount
  • Sporttauchen in Meeresgrotten
  • Strömungstauchen
  • Süßwasserbiologie
  • Tauchen für den Naturschutz
  • Tauchen mit Kindern
  • Deepdiving
  • Trockentauchen
  • UW-Archäologie
  • Wracktauchen

Professioneller Bereich

  • Assistenz-Tauchlehrer ( Instructor Level One nach ISO 24802-1:2007 und EN 14413-1:2004)
  • VDST Tauchlehrer* (Instructor Level Two nach ISO 24802-2:2007 und EN 14413-2:2004)

 


Finde die besten Tauchprofis, Tauchschulen und Liveaboards auf rateyourdive.com

Jetzt suchen 🙂

 

Pictures: Von Thomei08 20px|ich bin ein Kiwi – :Datei:Ausbildung.png, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12165276

http://www.vdst.de/download/versicherungsbroschuere2009.pdf, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=4899472